Bookmark and Share

   

 

Zum Weltgebetstag 2018 aus Surinam

Surinam, wo liegt das denn? Das kleinste Land Südamerikas ist so selten in den Schlagzeilen, dass viele Menschen nicht einmal wissen, auf welchem Kontinent es sich befindet. Doch es lohnt sich, Surinam zu entdecken: Auf einer Fläche weniger als halb so groß wie Deutschland vereint das Land afrikanische und niederländische, kreolische und indische, chinesische und javanische Einflüsse. Der Weltgebetstag am 2. März 2018 bot Gelegenheit, Surinam und seine Bevölkerung näher kennenzulernen. „Gottes Schöpfung ist sehr gut!“ hieß die Liturgie surinamischer Christinnen.

Durch Gebete, Lieder und Informationstexte verbunden mit Surinams Frauen waren am 2. März 2018 auch über 70 Frauen verschiedener Konfessionen, die sich zum Weltgebetstags-Gottesdienst in die Alcher Kirche einladen ließen. Ein bewährtes Team aus den Orten Oberholzklau, Alchen, Langenholdinghausen, Bühl, Meiswinkel und Hünsborn hatte den Gottesdienst vorbereitet und mit Unterstützung aus der Gemeinde ein Buffet mit landestypischen Speisen aus Surinam zusammengestellt. So saß man noch lange nach Ende des Gottesdienstes gemütlich beisammen.